Über mich

Meine Werte-Initiative zur werteorientierte Persönlichkeitsbildung

Schon im Jahre 1997 formulierte unser damaliger Bundespräsident Roman Herzog "... durch Deutschland muss ein Ruck gehen".

Ja, wenn nicht jetzt, wann dann?

Die rasanten Veränderungen und Herausforderungen in unserer pluralistischen Gesellschaft bedürfen, auch gerade bei jüngeren Menschen, die Fähigkeiten zur kritschen Reflexion über sich, über unsere gemeinsame Gesellschaftsordnung und über die Welt im Allgemeinen. Die Bildung einer begründeten Meinung aufgrund kritischer Denkanstrengungen im Kontext von Diskussionen, das Erkennen von "fake news" etc. stellen zumindest eine Grundlage zur werteorientierten Persönlichkeitsbildung dar, für die ich mich persönlich sehr engagiere.

Mein Konzept

Meine Philosophie für eine Schule der Zukunft: Weniger die reine Wissensvermittlung und weniger das Abfragen von auswendig gelernten Kurzzeitfakten, sondern mehr Freiraum schaffen für Kreativität, Spontaneität, Innovationen und selbstbestimmtes Lernen. Gemeinsame Erfahrungen machen dürfen und austauschen, Platz für Emotionen ermöglichen, Ängste, aber auch Hoffnungen thematisieren lernen und neue Ideen offen aufnehmen, bis hin zum Entdecken eigener Fähigkeiten, Einstellungen und Überzeugungen. Wäre das nicht eine wünschenswerte und zeitgerechte neue Lernkultur?

Meine grundlegenden Überlegungen zur Werteerziehung und Persönlichkeitsbildung orientieren sich an den Prinzipien des "Beutelsbacher Konsens" insbes. das Überwältigungsverbot und die Beachtung kontroverser Positionen, sowie die Befähigung zur eigenen kritischen Analyse.

Alle meine Tätigkeiten sind ohne Anbindung an eine Partei, Religion oder sonstige Interessengemeinschaft.

Meine politische Orientierung erfolgt auf der Grundlage unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung, deren schützenswerte Errungenschaften ich persönlich gerne auch mit diesen Materialien bewusst machen möchte!

Die von mir entwickelten Materialien sind zeitlos, zweckmäßig, effektiv und für einen kreativen Einsatz in vielen Bereichen und für viele Schulfächern geeignet. Die Inhalte lassen sich problemlos mit den Lehrplanintentionen aller Schularten verbinden.

Zu meiner Person

Lebenserfahrung seit über sechs Jahrzehnte: grundgelegt mit Studien des Lehramtes, der Psychologie, Schulpädagogik, Sozialpädagogik etc. in Nürnberg, Bamberg, Bayreuth und Berlin (Abschlüsse: 2 Diplome, 2 Staatsexamen, 1 Promotion über Selbsteinschätzung und Wahrnehmung). Lehrtätigkeiten an Schulen, Hochschulen und Universitäten, Durchführung zahlreicher Tagungen, Vorträge und Seminare. Ständige eigene Fortbildungen etc.

Berufserfahrung über mehrere Jahrzehnte hinweg in der (werteorientierten) Ausbildung von Lehrkräften aller Schularten in allen drei Phasen der Lehrerbildung: im Studium (Universität Bayreuth), im Referendariat (Regierungsbezirk Oberfranken) und in der dritten Phase, der Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften (bundesweit).

In der Zeit der Corona-Quarantäne (Frühjahr 2020) Wechsel vom Ruhestand in den Un-Ruhestand mit der Entwicklung dieser Materialien zur Werteerziehung und Persönlichkeitsbildung. Denn nicht nur allgemein über Werte zu referieren, sondern den Schulen und Bildungseinrichtungen konkrete Hilfen und Materialien an die Hand zu geben, damit eine Werteerziehung und Persönlichkeitsbildung initiiert werden kann - das ist mein Ziel.

Danke für Ihre Unterstützung!

Ihr

Dr. Werner Brendel

PS: Ja, der geneigte IT-Profi wird sich möglicherweise über die nicht so fachmännische Gestaltung meines E-Shop wundern. Hierzu möchte ich anmerken, dass ich über sechs Jahrzehnte von dieser Thematik weitgehend unbeleckt blieb und ich mich erstmals seit dem Corona-Frühjahr bzw. meiner Pensionierung mit dieser interessanten Wissenschaft auseinandergesetzt habe. So reduzierte sich zunehmend meine anfängliche Angst vor all den neuartigen Denk- und Ausdrucksweisen - und die Neugier gewann, unterstützt durch kleinere und größere Erfolgserlebnisse. Ich werde auch zukünftig noch weitere Optimierungen vornehmen - man möge mir nur etwas Zeit dazu lassen. Udo Jürgens hatte schon recht: Mit 66 Jahren ...

In der Coronazeit blieben viele Sitze leer. Aktuell halte ich keine großen Vorträge.

Zahlreiche Werte-Veranstaltungen durfte ich über Jahrzehnte hinweg durchführen.

Manchmal wurde ich für meine Wertearbeit auch geehrt. Hier z.B. durch Herrn Bernd Sibler (bayer. Staatsminister für Wissenschaft und Kunst) Bildnachweis: BStaatM